Der Wiesensalbei - blau leuchtend in den Frühsommer

 

Wo findet man den Wiesensalbei?

 

Die ersten heißen, schwülen Tage des Frühsommers haben uns schon erreicht. Wenn wir durch die Wiesen schweifen, können wir am Wegesrand jetzt die blauen Blüten des großen Lippenblütlers Wiesensalbei entdecken.

Er wird 30-60 cm hoch und liebt es auf trockenen sonnigen Böden zu stehen. Die runzligen Blätter duften aromatisch und man darf Blüten und Blätter des Wiesensalbeis genießen.

Wie wird der Wiesensalbei als Heilpflanze verwendet?

Nach der Signaturenlehre kühlt und wärmt Salbei zugleich. Viele kennen ihn als guten Haustee bei Halsschmerzen, Erkältungen und Heiserkeit. Aber jetzt an diesen heißen Tagen zeigt er uns seine Wirkung als Kaltauszug und Tinktur gegen übermäßige Schweißabsonderung.

Als Kaltauszug kann man zwei Rispen mit Blüten und Blättern kopfüber in einen Glaskrug mit frischem Wasser einige Stunden zugedeckt ziehen lassen, dann trinken oder sich damit unter Armen, Dekolleté und Nacken betupfen.

Doch auch als Mundspülung bei Zahnfleischentzündungen und Bläschen ist der Salbei eine hervorragende Pflanze. So hilft er auch in den Wechseljahren ausgleichend die nachlassende Empfänglichkeit durch eine seelische Empfänglichkeit aus.

Außerdem hilft er als Vermittler zwischen Innen und Außen, Oben und Unten und ist deshalb sowohl als Heilpflanze für den Halsbereich als auch bei Magen-Darm und Menstruationsschmerzen bekannt.

Bekannt ist der Salbei insbesondere als Gewürz

In der Küche verwenden wir eher den echten Salbei. Einige kleingeschnittene Blätter in die geschmolzenen Butter geben und darin die Pasta schwenken oder eine Kräuterbutter mit den Blättern und Blüten, als gesunden Brotaufstrich herstellen. Doch auch als aromatische, essbare Dekoration zu Gegrilltem werden gerne Salbeiblätter verwendet.  

Und sogar als Räucherpflanze ist der Salbei sehr beliebt. Er fördert die Konzentrationsfähigkeit, wirkt reinigend und desinfizierend. 

 

Credits Wiesensalbei: Dieses Werk von le Chat ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein. (Das Bild erscheint sobald Sie das Eingabefeld anwählen)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top